Schlagwort-Archive: Stricken

Strickend durch den Sommer


Stricken für den Winter

Ich denke auch im Sommer ans Stricken … und ich tue es sogar. Weil es so herrlich entspannend ist. Manchmal kommen mir die Ideen, wenn ich z.B. ein Mädchenkleid sehe, dann erstelle ich daraus einen Schnitt und dann die Strickanleitung, wie’s geht habe ich hier beschrieben: Stricken. Oder ich stöbere in meiner Sammlung aus Strickzeitschriften und Büchern, suche mein Wunschmodell, die passende Wolle und Stricknadeln und nicht zu vergessen ein gemütliches Plätzchen, koche mir einen schönen Kaffee und los gehts. Ich kanns nur empfehlen. Es ist wie ein Kurzurlaub. Rauskommen kann dann das:

Schal_und_Stulpen_3
Jetzt im Sommer nähe ich auch gern mal etwas, vor allem da ich entdeckt habe, dass eine meiner Lieblingsillustratorinnen auch Stoffe bedruckt. Hier ist er der Belle & Boo Stoff:Stoff_und_Knoepfe Summer_dress_children

… ist er nicht traumhaft … vielleicht gibt es den Stoff und noch andere Dinge bald bei Bee Mohr.

Zurück zum Stricken
Um Ideen zu bekommen und gut gerüstet in die die kühleren Tage … die kommen schneller als man denkt …, habe ich jetzt einige Strick-Zeitschriften aufgenommen und es werden noch Fato_Mano_191 LY_Living_Kissen_und_Plate_Deckmehr hinzu kommen.

einfach zu stricken: eine kuschlige Herbststola …

Stola_Lace_gruen

Advertisements

Schöne Sachen machen oder Einkommensteuer Erklärung


Geschafft, gerade so zur bereits verlängerten Deadline vom 30.06.14 habe ich heute meine Einkommenssteuer in den Briefkasten eingeworfen. Und alles was bei einem Selbständigen dazugehört: Gewerbesteuer-Erklärung, Jahresumsatzsteuererklärung, EÜR für alle Unternehmen, die man so hat 🙂

Eigentlich will ich es ja immer ganz pünktlich machen, aber dann gibt es immer so viel schönere Sachen zu machen; zum Beispiel

Neue Modelle stricken: Stricken
Kleider nähen:
Bild Kleid nähen
Stoffe kaufen und die eigene Knopf – Auswahl bewundern:
Bild
Blumen pflücken und dekorieren:Bild
… trotz der ganzen schönen Ablenkungen ist es geschafft und ich habe sie fertiggestellt. Vielleicht kennen Sie das, danach muss erstmal entrümpelt und saubergemacht werden. Schließlich hat man ein Jahr – buchhalterisch abgeschlossen – zumindest für sich, was das Finanzamt sagt wird man sehen ?? – dann erledige ich meist noch andere liegen gebliebenen Sachen; wie nicht ausgefüllte Anfragen der Rentenkassen, wegen ungeklärter Zeiten, ja ich war auch mal angestellt, sogar ziemlich lange: 21 Jahre.

Gut tut auch einfach mal nicht mehr Benötigtes wegzuwerfen oder neu zu gestalten, wovon ich ein Fan bin, weil ich nicht gern wegwerfe, vieles kann man tatsächlich schön gestalten und wieder verwenden. Papierkram ausmisten ist auch immer wieder mittelfristig eine zeitsparende Sache, so braucht man weniger durchblättern, falls man mal was sucht.

Ich fühl mich jetzt jedenfalls wieder frei für neue Projekte, sowas wie: neue Modelle stricken, Kleider nähen, Blumen pflücken und dekorieren 🙂

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Ausmisten und Kreativsein ihre Sabine Mohr.

 

Bee’s Jahr 2012


 Das war mein Jahr … hier finden Sie einige spannende Zahlen

– Die Bestellungen haben sich im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt

– Der Beste Monat: September

– Geliefert habe ich in 18 Länder: die Übersichtskarte gibt es hier

– Die weiteste Strecke legte ein Bolero nach Neuseeland zurück

– Die Rücksendequote ist gefallen auf 8% juchhu!

– Eine neue Strickerin betritt mein Boot

– Mein Atelier erstrahlt in neuem Licht dominant sind jetzt die Farben grün und weiß, die perfekte kreative Arbeitsatmospähre. Ateilier_mini.jpg

Der aus den 30er Jahren stammende Küchentisch wurde von mir restauriert und mit kleinen grünen Blättern versehen. Dazu passend habe ich die Sitzplatte des Stuhls in weiß gestrichenund ebenfalls mit grünen Blütenblättern versehen traumhaft.

Seien Sie kreativ und nutzen Sie den Umgebungs-Schwung für all ihre Vorhaben im neuen Jahr.

Frohes Gelingen wünscht Ihnen ihre Sabine Mohr.

Ich will mich entbehrlich machen


… ja Sie lesen richtig – ENTBEHRLICH – Aufgaben abgeben, mehr Freizeit. Ja ich muss nicht alles machen oder vielmehr würde ich gerne nur das Angenehme machen. Als Selbständige hat man, vorausgesetzt es läuft gut tatsächlich die Wahl nach paar Jahren der harten Arbeit. In dem Buch „Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer“ steht geschrieben, dass man sein Unternehmen so aufbauen muss, dass es möglichst teuer verkaufbar ist, also auch übertragbar. Klingt gut und ich finde ist tatsächlich ein guter Punkt. Was habe ich getan: Teile meines Versands ausgesourct, das hat noch zusätzlich den Vorteil, dass die Ware schneller zum Kunden kommt. Wiederholende Tätigkeiten führe ich nur noch an bestimmten Tagen durch; z.B. das Thema Finanzen, Produktfotos mache ich nur noch in begrenztem Maß selbst. Das ist der Anfang es gibt noch Einiges an Optimierungspotenzial. Allerdings komme ich selbst gerade nicht weiter, mein Produktionsweg ist zu langsam und behäbig, da muss ich noch eine Lösung finden. Das ist meines Erachtens der größte Zeitfresser in meinem Unternehmen. Vor allem auch unter dem Gesichtspunkt, dass ich die Kundenanfragen gerade noch so und mit eigenem Strickeinsatz bewältige  Und das, wo ich mich doch entbehrlich machen möchte.

Um mein Thema geht es noch intensiver in diesem schönen Buch; „Die 4 Stunden Woche“ von Timothy Ferriss. Hier habe ich schon einige hervorragende Tipps rausgezogen; z.B. emails nur 2x am Tag lesen, das ist schon ein bisschen schwer. Einen persönliche/n Assistenten/Assistentin. Tolle Idee, bisher hat sich leider noch niemand bereit erklärt 🙂 Tatsächlich habe ich mal zu einem konkreten Thema jemanden gesucht und in Deutschland gefunden. Eine dauerhafte Assistenz wäre natürlich ein Traum. Träumen kann man ja schonmal …

Und hier sehen Sie mein neustes Produkt die Babydecke: Kuschlig weich

Babydecke