Fotoshooting und ich bin ein Jahr älter


Liebe Leserin, lieber Leser,

ein Fotoshooting ist immer ein Riesenmeilenstein. Alle Modelle werden zum bestimmten Zeitpunkt fertiggestellt – hoffentlich – und dann sieht man wieviel Arbeit man eigentlich investiert hat, wieviel Modelle ich eigentlich anbiete. Und dann kommt das ganze Drumherum; Model finden, Kleider organisieren, da ich Boleros und Strickjacken stricke zumeist für die Hochzeit, brauche ich zum Shooting die Brautkleider. Damit fing mein beschleunigter Alterungsprozess an; ich habe über eine Partnerin zwei Kleider zugesendet bekommen; eins in creme und eins in schwarz Gr. 36. Die Kleider kamen zwei Tage vorm Shooting an, voller Freude öffnete ich den Karton und bin fast umgekippt. Das Kleid war weiß! Jetzt verstehe ich auch, warum einige Kundinnen zuerst creme bei mir bestellen und dann in weiß umtauschen. Für die Mitarbeiterinnen im Hochzeitsgeschäft ist ein Weiß, was einem Blatt weißem Papier nicht standhält: creme oder ivory. Da fängt die Verwirrung an. Mein creme ist ein schönes kräftiges creme so ähnlich wie Vanille-Eis, ja ich weiß im Brautgeschäft würde man dazu wiederum champagner sagen. Was nun? Ich konnte kein weißes Kleid mit cremefarbenen Boleros kombinieren, das gefällt keinem Menschen, schon garnicht zukünftigen Bräuten. Damit Sie eine Vorstellung bekommen, das ist eine cremefarbene Stola und Bolero:

Stola gestrickt creme

Kaschmir Bolero Hochzeit

Braut Strickjacke Bolero für die Hochzeit.

 

Stola ivory.

Aus irgendeiner Eingebung, wollte ich dass mein Model die Kleider anprobiert, bzw. ich dachte daran mein Brautkleid für die creme-Variante einzusetzen – Gr. 40.  Ja ich höre schon ein lautes Stöhnen; ein Model in Gr. 40. Naja man kann ja noch etwas Abstecken, ist natürlich nicht ideal, aber ich befand mich bereits in einer Notsituation. Verwunderlicher Weise passte das Kleid verhältnismäßig gut, mein Model trägt eigentlich Gr. 36. Jetzt war ich etwas verwundert und wollte sehen wie die 36er passen, wobei ich meine Zweifel hatte und tatsächlich. Nichts zu machen, der Reißverschluss ging sowas von garnicht zu. Ich befand mich einen Tag vor dem Shooting hatte keine passenden Kleider und/oder kein passendes Modell. Eigentlich beides. Was tun, entweder größere Kleider … das erschien mir nicht gerade die attrakivste Variante oder ein anderes Modell.  Also suchte ich nach einem neuen Modell und nach dem cremefarbenen Kleid. Ich durchstöberte GoogleMaps nach Brautläden in der Nähe, in Buchholz gibt es eins, sagt zumindest GoogleMaps, aber keine website und unter der angegebenen Telefonnummer erreiche ich niemanden. Da fällt mir ein Geschäft in Harburg ein, dort hatte ich schonmal Kleider ausgeliehen. Obwohl ich mich seit Ewigkeiten nicht gemeldet hatte – ich bin nicht so gut im netzwerken – durfte ich mir sogar mehere Kleider aussuchen, beide wunderschön. Ab nächster Woche können Sie die Brautkleider auf meiner Seite bewundern.  Zu verdanken habe ich die Kleider m&h Brautmoden aus Harburg, zufällig gleich bei mir um die Ecke.

Vor dem berühmten Tag habe ich kaum ein Auge zugemacht. Das Model kannte ich nur von Fotos im Internet und hatte ein bisschen Bedenken, da Sie 1,85m groß sein sollte. Ob die Boleros da noch passen, von den Kleidern mal abgesehen.  Sie wissen ja fehlender Schlaf begünstigt den Alterungsprozess, wieder paar Monate schneller gealtert. Am nächsten Tag kam ich pünktlich los, kein Stau … ein gutes Omen. Ich war auch aufgeregt, weil ich diesmal den Visa-Part übernommen habe. Es ist nicht so, dass ich unbedingt Stress brauche, allerdings ist mein Budget schon begrenzt und Sie werden es nicht glauben, aber ich habe das tatsächlich mal gelernt, also neue Herausforderungen braucht der Mensch und ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen … in einigen Tagen gibt es die Fotos. Dann kam das Model; sie sieht gut aus, jetzt kommt das berühmte „aber“, sie ist riesig. An sich nicht schlecht, aber meine Standardboleros haben zwar eine großzügige Ärmellänge, bei einer 1,85m Frau könnte es eng werden. Die Kleider saßen leider nicht perfekt, da musste ich leider auch mit einigen Klammern nachhelfen, die Boleros saßen in der Gr. 38 hervorragend, in Gr. 36 worauf ich durch mein ursprüngliches Modell eingestellt war, war etwas knapp.

Da ich bisschen im Stress war, wie Sie sich vielleicht vorstellen können, habe ich nicht jedes Fotoergerbnis genau mitbekommen, darum werde ich ab morgen neben dem Briefkasten stehen, um DIE CD in Empfang zu nehmen. Es sind auf jeden Fall einige tolle Fotos dabei: die Lace Stola ist ne Wucht, der Kaschmir Bolero ein Klassiker und mein neuester Favorit ist der quergestrickte Angora Bolero – ein kuschliger wärmender Traum.

Stay tuned. beemohr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s