Strickend durch den Sommer

Ich denke auch im Sommer ans Stricken … und ich tue es sogar. Weil es so herrlich entspannend ist. Manchmal kommen mir die Ideen, wenn ich z.B. ein Mädchenkleid sehe, dann erstelle ich daraus einen Schnitt und dann die Strickanleitung, wie’s geht habe ich hier beschrieben: Stricken. Oder ich stöbere in meiner Sammlung aus Strickzeitschriften und Büchern, suche mein Wunschmodell, die passende Wolle und Stricknadeln und nicht zu vergessen ein gemütliches Plätzchen, koche mir einen schönen Kaffee und los gehts. Ich kanns nur empfehlen. Es ist wie ein Kurzurlaub. Rauskommen kann dann das:

Schal_und_Stulpen_3
Jetzt im Sommer nähe ich auch gern mal etwas, vor allem da ich entdeckt habe, dass eine meiner Lieblingsillustratorinnen auch Stoffe bedruckt. Hier ist er der Belle & Boo Stoff:Stoff_und_Knoepfe Summer_dress_children

… ist er nicht traumhaft … vielleicht gibt es den Stoff und noch andere Dinge bald bei Bee Mohr.

Zurück zum Stricken
Um Ideen zu bekommen und gut gerüstet in die die kühleren Tage … die kommen schneller als man denkt …, habe ich jetzt einige Strick-Zeitschriften aufgenommen und es werden noch Fato_Mano_191 LY_Living_Kissen_und_Plate_Deckmehr hinzu kommen.

einfach zu stricken: eine kuschlige Herbststola …

Stola_Lace_gruen

Schöne Sachen machen oder Einkommensteuer Erklärung


Geschafft, gerade so zur bereits verlängerten Deadline vom 30.06.14 habe ich heute meine Einkommenssteuer in den Briefkasten eingeworfen. Und alles was bei einem Selbständigen dazugehört: Gewerbesteuer-Erklärung, Jahresumsatzsteuererklärung, EÜR für alle Unternehmen, die man so hat :-)

Eigentlich will ich es ja immer ganz pünktlich machen, aber dann gibt es immer so viel schönere Sachen zu machen; zum Beispiel

Neue Modelle stricken: Stricken
Kleider nähen:
Bild Kleid nähen
Stoffe kaufen und die eigene Knopf – Auswahl bewundern:
Bild
Blumen pflücken und dekorieren:Bild
… trotz der ganzen schönen Ablenkungen ist es geschafft und ich habe sie fertiggestellt. Vielleicht kennen Sie das, danach muss erstmal entrümpelt und saubergemacht werden. Schließlich hat man ein Jahr – buchhalterisch abgeschlossen – zumindest für sich, was das Finanzamt sagt wird man sehen ?? – dann erledige ich meist noch andere liegen gebliebenen Sachen; wie nicht ausgefüllte Anfragen der Rentenkassen, wegen ungeklärter Zeiten, ja ich war auch mal angestellt, sogar ziemlich lange: 21 Jahre.

Gut tut auch einfach mal nicht mehr Benötigtes wegzuwerfen oder neu zu gestalten, wovon ich ein Fan bin, weil ich nicht gern wegwerfe, vieles kann man tatsächlich schön gestalten und wieder verwenden. Papierkram ausmisten ist auch immer wieder mittelfristig eine zeitsparende Sache, so braucht man weniger durchblättern, falls man mal was sucht.

Ich fühl mich jetzt jedenfalls wieder frei für neue Projekte, sowas wie: neue Modelle stricken, Kleider nähen, Blumen pflücken und dekorieren :-)

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Ausmisten und Kreativsein ihre Sabine Mohr.

 

Stricken kann ganz schön schwer sein


Als Strick – Fanatiker deckt man sich mit viel mehr Wolle ein, als man sie je verstricken kann. Ich möchte mich da nicht ausschließen. Bei mir teilt sich das Ganze auch noch in Maschinen- und Handstrickgarne auf. Bei letzterem habe ich schöne weiche graue Merinowolle gefunden, die ich endlich mal verstricken möchte.

Mein Wunschmodell ist dieses braune Kleid aus Merino. Strickkleid Jetzt ist es allerdings eine andere Wolle und gestrickt von einer meiner Strickerinnen. Also heißt es umrechnen. Und das geht so;

  • Erstmal eine Maschenprobe mit meiner neuen Wolle anfertigen, und zwar so, wie ich mir dann das Maschenbild vorstelle.
  • Die Maschenprobe sollte mindestens 10 x 10 cm ergeben. Hier werden die Reihen in der Länge und die Maschen in der Breite gezählt.
  • Mit dem Schnitt des Kleides – den ich gezeichnet habe – kann das umrechnen losgehen. Dafür holt man die verschütteten Mathekenntnisse über den Dreisatz raus.
  • Dieses Kleid werde ich in 4 Teilen stricken, also fange ich mit dem Vorderteil an; ist die Breite ca. 60cm, so nehme ich die Maschenanzahl aus meiner Maschenprobe und stelle diese Anzahl an Maschen in das Verhältnis zu 60cm. Habe ich für 10cm, z.B. 30 M angeschlagen sind es für 60cm 180 Maschen und so geht es für das ganze erste Teil weiter.
  • Die Reihen werden im selben Stil errechnet. Bei Abnahmen und Zunahmen muss man dann genau die Strecken, wo es mehr oder weniger wirdMein Strickkleid durch die Reihen teilen mit der Zahl der abzunehmenden oder zuzunehmenden Maschen … puh ganz schön anstrengend.
  • Hier meine Arbeitsutensilien:
  • Ich stricke übrigens auf einer Brother KH 910 aus den 70er Jahren :-)

Nach einigen selbst ausgerechneten Strickteilen, klappt das ganz gut. Sobald ich das Kleid fertig habe, werde ich ein Bild hier einstellen. Ich hoffe es gelingt :-)

 

Am 13. und dann noch 2013 heiraten?


Die Zahlen sind doch immer wieder erstaunlich. Wann wird geheiratet? 2013 gab es auf jeden Fall weniger “Heiratswillige“, als 2012. In 2012 gab es 339.291 JA-Worte, in 2013 333.820, laut statistischem Bundesamt in Wiesbaden. Das größte Minus wurde tatsächlich im Wonnemonat Juni erreicht, und zwar minus 13,8% in Juni 2013 Eheschließungen im Vergleich zum Vorjahr Juni 2012.

Ist es tatsächlich so, dass viele das Jahr “2013” abgeschreckt hat? Ich kann es mir vorstellen, obwohl der 13.03.2013 hat doch was. Falls Sie bei Standesamt oder Kirche Schlange stehen wegen eines beliebten Hochzeitsdatum, kann ich Ihnen nur empfehlen den 13. zu wählen, da kriegen Sie garantiert immer einen Termin.

13 kann eine Glückszahl sein, meine Lieblingsband hat eines ihrer Alben 13 genannt, sie erreichte in Deutschland Platin Status. Die Herausgabe stand eher nicht unter einem schlechten Stern. Im deutschen Lotto war es die Kugel mit der 13, die als erstes gezogen wurde, danach allerdings nur noch selten. … vielleicht sollte ich doch nicht so oft auf 13 setzen?!

Bild

Braut mit Brautschal

In Japan, Teilen Frankreichs und in Italien gilt die 13 als Glückszahl. Vielleicht wählen Sie jetzt doch den 13. als Hochzeitstag. Wobei 13 fast gar nicht zu 2014 passt. Eigentlich spielt diese Zahlen – Kombination nicht so eine große Rolle. Ich finde man sollte vielleicht an dem Tag heiraten, als man sich das erste Mal getroffen hat. Dieses Datum bleibt immer in Erinnerung. Oder man nähert sich der Datums-Findung ganz rational: wann ist keine Urlaubszeit, so dass die meisten Eingeladenen auch kommen können und wann bekomme ich beim Standesamt einen Termin, der auch mir gefällt. Ich schlage übrigens vor nachmittags zu heiraten, so haben Sie noch genügend Energie für eine lange und ausgiebige Hochzeitsfeier.

Viel Freude beim Aussuchen ihres Hochzeit-Datums wünscht Ihnen ihre Bee Mohr.

10 Tipps bei ihrer Hochzeit zu sparen


Hochzeit sparen

Sparen bei ihrer Hochzeit

1. Kaufen Sie, ihr zukünftiger Mann oder eine Vertraute ihre Blumen am gleichen Morgen auf dem Markt oder im Blumengeschäft, einfach einen gebundenen Strauß für zu Hause – keinen Brautstrauß – er wird die Hälfte kosten.

2. Verlegen Sie die Trauung auf den späten Nachmittag und feiern Sie ihre Hochzeit abends, so sparen Sie sich zwei Feiern am Tag, Sie können Energie tanken – Sie brauchen auch mal eine Pause – und es verursacht keine unnötigen Kosten.

3. Buffet statt Menü am Tisch serviert, das ist eine Idee preiswerter und ihre Hochzeitsgesellschaft bleibt in Bewegung.

4. Brautfrisur; lassen Sie sich einen guten Friseur empfehlen, dann ist eine Probefrisur nicht notwendig.

 5. Make up, nach meinem make up fühlte ich mich total überschminkt, ehrlich gesagt kriegt man das selber oft besser hin oder mit der Hilfe einer Freundin.

6. Dekoration, oft gibt es im Freundeskreis Kreative, die sich freuen würden die Deko als Aufgabe übertragen zu bekommen.

7. Die Hochzeitstorte kann auch gern mehrere 100 EUR kosten … vielleicht kann eine Freundin oder Oma besonders gut backen, glauben Sie mir sie werden sich freuen Ihnen eine Freude machen zu können … und schneiden Sie die Torte nicht um Mitternacht an, da hat kaum noch jemand Appetit darauf, lieber zum Sektempfang oder nach dem Buffet.

8. Folgen Sie dem Spruch „Etwas Geliehenes, etwas Altes, etwas Blaues“ und leihen Sie von ihrer Familie zum Beispiel den Hochzeitsschmuck. Ziehen Sie in Betracht den Anzug ihres zukünftigen Bräutigams zu leihen. Dafür gibt es viele Anbieter.

9. Die dekorierte Limo kann ich nicht empfehlen … die Deko fällt ab, wenn sie schlecht befestigt ist, also ein besonderes Auto reicht, wobei ich selbst hier nochmal die Ausgabe überdenken würde … es ist doch schon fast cooler mit seinem Tageswagen zu kommen.

10. Flitterwochen, suchen Sie am besten nach einem neuen Hotel, die haben oft unschlagbare Angebote.

Viel Freude und Kreativität bei ihren Hochzeitsvorbereitungen wünscht Ihnen ihre Sabine Mohr.

 

Farbenfrohe Bräuten … heiraten Sie noch in weiss oder ivory?


Liebe Leserinnen und Leser,

ja die meisten Bräute heiraten noch in ivory, gefolgt von weiss. Wir stricken weiß, creme, aber auch in vielen anderen Farben so wie rosa, altrosa, flieder oder auch knallrot. Ja einige Bräute heiraten auch in Farbe.  Am liebsten in hellbraun, fast puder, rosa, altrosa, ab und zu auch flieder, hellblau leider fast nie. Dabei ist das so eine fantastische Farbe – wie der Himmel. Würde doch eigentlich passen.

Hier habe ich einige Modelle in Farbe - mein Favorit ist das fliederfarbene Jäckchen mit den passenden Stulpen dazu:

Modeshooting Bee Mohr

Brautschal in rosa

Brautjacke Kurzarm hellblau

Braut Bolero hellblau

Kaschmir Jacke grün

Kaschmir Jacke grün

Modeshooting Bee Mohr

Angora Jacke flieder mit Stulpen




 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Sie lieber selber stricken, dann habe ich jetzt die praktische Strickbox für Sie. Hier finden Sie die farbig ausgedruckte Strickanleitung, die passende Wolle, ob Mohair, Angora oder Kaschmir und den Handmade Anhänger, damit man auch sieht, dass ihr Bolero selber gestrickt ist.

Bolero stricken

Stricken Sie ihren Braut Bolero selber.

Brautjacke

So könnte ihre Jacke aussehen.

 

Vielleicht können Sie eine oder sogar einen ihrer Verwandten überzeugen ihre Brautjacke zu stricken. Gern   springt die Mama oder Schwiegermutter ein.

Ob Sie in Farbe oder dem klassischen creme heiraten, ich wünsche Ihnen eine kreative und aufregende Vorbereitungszeit ihre Sabine Mohr.

Gutschein für ihren nächsten Einkauf:

Abonnieren Sie unseren newsletter und erhalten Sie ein Gutschein für ihren Einkauf bei Bee Mohr.

Heiraten im Mai …


Bildmacht die Seele frisch und frei … und der Mai ist auch der Monat, wo sich Verliebte die Ringe anstecken und für immer JA sagen. Der Wonnemonat Mai wurde also als der Hochzeitsmonat auserkoren, weil die Frühlingsstimmung dann ihren Höhepunkt erreicht hat.

Gibt es tatsächlich noch so viele Heiratswütige in Deutschland?

Ja, gewiss, in der Bundesrepublik steckt man sich gegenseitig noch gern die Ringe an und schwört: „in guten wie in schlechten Zeiten.“ Die Zahlen der letzten Jahre bewegen sich um die 380.000 Eheschließungen im Jahr.

Die Statistik zeigt zudem auf, dass das Alter der Brautleute stetig im Steigen begriffen ist. Die Frau hat bereits die 30 Lenze überschritten und steuert zielgerade ihren 31. Geburtstag an, wenn sie vor dem Traualtar schreitet. Das durchschnittliche Heiratsalter lediger Männer liegt bereits bei 34 Jahren. Also nehmen die Deutschen, das altbekannte Sprichwort: „Darum prüfet, wer sich ewig bindet“, doch sehr ernst und wichtig. Oder ist für das steigende Alter doch ein anderer Faktor ausschlaggebend. Wie sieht es mit dem Aspekt Kosten aus? Denn nichts im Leben ist umsonst, schon gar keine Hochzeit.

Was kostet eine Hochzeit?

Diese Frage muss man sich als zukünftiges Brautpaar bestimmt stellen. Denn so schön und formvollendet der besondere Tag im Leben auch sein mag, er sollte aus dem wohlgenährten Sparschweinchen kein dürres und abgemagertes Ferkelchen machen. Denn nach der Hochzeit geht das Leben weiter und wer will schon als Ehepaar am „Hungertuch“ nagen.

Die goldene Mitte

Durschnittlich werden zwischen 10.000 und 15.000 Euro vom Brautpaar auf den Tisch gelegt. Nicht erschrecken, wenn diese Summe jetzt nicht griffbereit ist. Auch um kleines Geld lässt sich eine unvergessliche Hochzeit feiern. Denn eine Feier sollte nicht von den Moneten abhängig sein. Trotzdem sollte eine Summe zwischen1.000 bis 4.000 Euro eingeplant werden.

Lass uns einmal planen

Ein Budget sollte festgesetzt sein. Denn so ein Hochzeitstag braucht eben seine Vorbereitung und seine Planung, auch in finanzieller Hinsicht. Den Anfang machen die Einladungskarten, gehen sie als „made bye bridal pair“ durch, dann wird das Hochzeitsbudget schon einmal richtig geschont.

Einmal lächeln – bitte

Erinnerungsfotos muss es auf jeden Fall geben, ein Profi-Fotograf hat einen Tagessatz von ungefähr 1.000 Euro. Die Stundensätze von Hobbyfotografen fallen im Gegensatz dazu um einiges geringer aus und auch diese Bildermacher verstehen ihr Handwerk.

Kleider machen Leute

Das Hochzeitsoutfit will bezahlt werden. Wenn die Braut 500 Euro gegen ein weißes Kleid eintauscht, ist sie schon Prinzessinnen-Like angezogen. Das Gleiche gilt für den Bräutigam zu sagen, um die 500 Euro reichen aus, um im trendigen Anzug zu erscheinen. Natürlich gibt es nach oben hin keine Grenzen, aber das ist bei jeder Anschaffung im Leben so. Auch das perfekte Styling gibt es nicht umsonst, wer schön sein will, darf löhnen.

Der Ring, der das Brautpaar ein Leben lang begleitet

Im Durchschnitt geben die Paare 1.000 Euro für das Edelmetall am Finger aus. Beim Ehering handelt es sich um eine langfristige Anschaffung. Eine Anschaffung fürs ganze Leben. Darum sollte sich jedes Paar wirklich ausreichend Zeit für den Ringkauf einplanen.

Den großen Teil vom Budget verschlingt das leibliche Wohl

Denn wer ordentlich feiert, muss auch ausreichend und vor allem gut, essen und trinken. Als Daumenwert werden 80 Euro pro Gast verrechnet. Auf dieHochzeitstorte darf nicht vergessen werden, diese gibt es von bis. Aber wer um die 600 Euro investiert, der darf ein stolzes Marzipan-Prachtstück sein Eigen nennen.

Heut soll’s rote Rosen regnen

Wenn sich das Budget schön langsam dem Ende zuneigt, dann können Braut und Bräutigam ihre kreative Seite zeigen. Ab auf die Blumenwiese, einmal schauen, auch sie hat wunderbare Schätze zu bieten, die sich als Blumenschmuck oder Dekoration perfekt einbringen.

Ohne Geld keine Musik

 Das wissen wir alle. Aber für Unterhaltung will gesorgt sein, ein guter DJ oder eine angesagte Band hat einen Stundensatz von 100 Euro. Darum kann es nie schaden, wenn die Brautleute Menschen kennen, die Musik im Blut haben.

Es war jeden Cent wert

Hoch lebe nicht nur das Brautpaar, sondern auch die Bürokratie. Die Eheurkunde verlangt ihre Gebühren. So läppern sie sich zusammen, die Kosten für den großen Tag. Aber jedes Brautpaar wird feststellen, der Hochzeitstag ist jeden einzelnen Cent wert.